Aktivitäten

Aktivitäten der Rioler Seniorinnen und Senioren

Der Wahlspruch "Senioren machen mobil" wird von den Riolern tatkräftig umgesetzt. Die vielfältige Aktivitäten der Rioler Seniorinnen und Senioren werden nachfolgend vorgestellt. Die Bilder zu den einzelnen Aktivitäten finden Sie in unserer Bildergalerie.

Vorweihnachtliche Wanderung um den Triolago

Am Donnerstag, den 27. November trafen sich 28 gutgelaunte Seniorinnen und Senioren zur Wanderung um den Rioler See. Selbst gebackene Plätzchen und der Glühwein von Brigitte ließen den leichten Regen schnell vergessen. Natürlich wurden unter der musikalischen Begleitung von Elisabeth einige Weihnachtslieder gesungen. Die Zeit verging wie im Flug. Der Abschluss des Tages fand in der Brunnenschänke statt. Nachdem sich hier alle bei leckeren kleineren oder größeren Köstlichkeiten gestärkt hatten, wurde noch über die nächsten Aktivitäten diskutiert und allerlei Neuigkeiten vom Dorfgeschehen ausgetauscht.

Auch dieses Mal sah man nur zufriedene Gesichter, deshalb werden wir auch in 2015 aktiv bleiben und mobil machen.

Seniorenaktivtag ,,Zum Wohle von Riol"

Am Freitag, 26. September trafen sich 14 Seniorinnen und Senioren, um den Rioler Gemeindearbeiter Stefan Rosch bei den Arbeiten an den Grünanlagen und auf dem Friedhof zu unterstützen. Um 10.00 Uhr ging es los:

  • An der Bushaltestelle Im Pichter/ Ecke Feldstraße,
  • am Friedhof,
  • in der Grünanlage Seestraße / Ecke Kammerwald,
  • am Fußweg bei Weinbergstr. 15,
  • am Fußweg von der Flurstraße zum Kammerwald und in
  • in der Seestraße

wurden die Beete vom Unkraut befreit und die Sträucher zurückgeschnitten. Erfreulicherweise waren die Gemeindebeete in der Seestraße bei Haus 13 und in der Weinbergstraße 6 in einem mustergültigen Zustand und vorbildlich gepflegt. Wir würden uns freuen, wenn dieser Einsatz für das Gemeinwohl Nachahmer findet!

Alle waren sich einig auch im nächsten Jahr im Frühjahr und Herbst einen "Seniorenaktivtag zum Wohle von Riol" mit hoffentlich noch größerer Beteiligung auszurichten.

Fahrt nach Thüringen

,,Senioren machen mobil" lautete das Motto der gemeinsamen Fahrt nach Thüringen. Am Montag, 15.September 2014 starteten 28 Rioler Senioren nach einem kleinen Begrüßungs-Sekt zu einer fünftägigen Reise nach Thüringen. Dort erwartete die Senioren ein umfangreiches und ausgewogenes Programm, welches von Bruno Christmann zusammengestellt und vom Verein für Kultur und Tourismus Riol e.V. unterstützt worden ist

Dank unseres sachkundigen Fahrers Herr Otto bekamen wir während der Busfahrt zahlreiche Hinweise auf geografische und geologische Gegebenheiten der jeweiligen Regionen. So wurde die Fahrt ganz nebenbei zu einer sehr informativen Studienfahrt.

Angekommen in Uhlstädt-Kirchhasel, wurden alle Senioren im schönen Landhotel ,,Edelhof" untergebracht. Der Aufenthalt wurde mit interessanten Besichtigungen und Aktivitäten gestaltet, wie etwa ein Besuch der Glashütte Lauscha, eine Fahrt mit der Oberweißbach Berg-und Schwarztalbahn, ein Besuch der Gedenkstätte Buchenwald, eine Stadtrundfahrt mit Kutsche in Weimar, ein Besuch der gläsernen Porzellanmanufaktur PMP und dem Schloss Heidecksburg. Daneben bestand ausreichend Gelegenheit für die persönliche und individuelle Gestaltung des Programms und zum geselligen Beisammensein.

Nach Erreichen unseres Heimatortes Riol am Freitag, 19. September, war für alle klar: Es war eine gelungene Reise mit vielen interessanten und nachhaltigen Eindrücken. Wir freuen uns schon auf eine Fortsetzung unserer ,,Studienreisen".

Fahrt in die Eifel

Am Freitag, 6. Juni 2014 starteten 20 Rioler-Senioren zu einer Tagesfahrt in die Eifel zum Betriebsbesuch beim Gerolsteiner-Brunnen in Gerolstein/Vulkan-Eifel, um endlich darüber im Klaren zu sein: Wie kommt das ,,Wasser mit Stern" in die Flaschen.

Nach einem kurzen Zwischenstopp am Weinfelder Maar/Schalkenmehrener Maar ging die Fahrt weiter zur Betriebsbesichtigung nach Gerolstein. Hier gab es ausreichend Gelegenheit das Produkt MINERALWASSER kennenzulernen.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen wurde der Adler-und Wolfspark Kasselburg /Nähe Pelm besucht. Die Flugvorführungen der Greifvögel (Bussard, Weißhalsgeier) und die Fütterung der Timber-Wölfe -mit der bestehenden Rangordnung im Rudel-, die sich innerhalb eines 10 ha Geländes bewegen und außer Fütterung sich sonst selbst überlassen sind, standen hier im Vordergrund.

Zum Ausklang der interessanten Tagesfahrt trafen sich die Seniorinnen und Senioren in einem Winzer-Hof.

Text und Fotos: Bruno Christmann

Frühlingswanderung zum Weingut Kronz in Fell-Fastrau

Am Freitag, 4. April trafen sich 30 Frauen und Männer im Alter von unter 60 bis über 80 Jahre bei schönem Wetter am Rathaus zu der geplanten Wanderung nach Fastrau.

Vor dem Start wurde der ,,Rioler Seniorenschweiß 2013" probiert. Der Obstler ist aus dem von den Senioren im Herbst geernteten Gemeindeobst entstanden und von Peter Oberbillig gebrannt worden. Durch diese Aktion konnte das Gemeindeobst sinnvoll und vor allem lecker verarbeitet werden. An dieser Stelle bedanken sich die Senioren bei der Gemeinde für die kostenlose Überlassung des Gemeindeobstes.

Gut gestärkt ging es los in Richtung Fastrau, vorbei an der Rioler Mühle über die Longuicher Talmühle. Unterwegs stellte Bruno fest, dass er die Fitness der Senioren unterschätzt hatte, denn die Gruppe war schneller als geplant unterwegs. Eine kurzfristige Streckenänderung über den Longuicher Sauerbrunnen bis oberhalb von Fastrau belohnte die Wanderer mit einem wunderschönen Ausblick auf das Ziel Weingut Kronz.

Trotz der verfrühten Ankunft wurden die Wanderer im Weingut zum Abschluss des schönen Tages bestens mit Rebensaft und kühlem Mineralwasser verwöhnt. In gemütlicher Runde wurden die nächsten Aktivitäten für den kommenden Sommer geplant.

Wanderung um den Schillinger Fleschfelsen

Am Freitag, den 24. Mai trafen sich 28 Seniorinnen und Senioren um 10.00 Uhr am Rioler Rathaus zu einem gemeinsamen Ausflug nach Schillingen.

An der Spießbratenhütte angekommen, wurden gleich die Wanderschuhe angezogen. Brigitte und Reinhold Frick schenkten zum Auftakt jedem ein Gläschen Rioler Wein ein. Gegen 11.00 Uhr startete die Gruppe in Richtung Fleschfelsen, der kurz vor 12.00 Uhr erreicht wurde. Hier wartete schon der Hüttenwirt mit einer Erfrischung. Nachdem sich alle gestärkt und erholt hatten und alle Bilder im Kasten waren, ging es weiter auf dem schönen Rundweg wieder zurück zur Spießbratenhütte. Das Wetter meinte es gut mit den Wanderern. Obwohl es am Vortag noch sehr stark geregnet hatte, blieb es während der gesamten Wanderung trocken und die Wege waren sehr gut zu begehen.

Kurz vor 13.00 Uhr kamen die Senioren wieder an der Spießbratenhütte an, wo sie Schillinger Spießbraten mit Bratkartoffeln und Salat genossen. Nach dem Essen wurden unter Begleitung von Elisabeth Thiel auf dem Schifferklavier die Wein- und Wanderlieder rauf und runter gesungen. Der Wirt war begeistert und wollte Elisabeth gleich engagieren. Die Stimmung war so hervorragend, dass es niemanden störte, dass draußen mittlerweile ungemütlicher Schneeregen herrschte.

Gegen 16.00 Uhr starteten die Wanderer wieder in Richtung Heimat, wo ein Großteil der Gruppe den schönen Wandertag bei einem guten Glas Wein in der Weinstube Weich beendete. Die Senioren freuen sich schon auf weitere schöne Tage dieser Art.

 

Text: Bruno Christmann

Erfolgreicher Computerkurs für Seniorinnen und Senioren

Am 10. Januar startete der PC-Kurs für Seniorinnen und Senioren im Rathaus Riol mit 8 Teilnehmern. Die Ziele waren sich mit dem PC vertraut zu machen, mit Word zu arbeiten und das Internet zu erkunden. Jeden Donnerstag um 10 Uhr trafen sich die Teilnehmer, um zwei Stunden lang Schritt für Schritt den Umgang mit dem Computer zu erlernen.

Aller Anfang ist schwer: In den ersten Stunden merkten viele noch eine gewisse Unsicherheit beim Umgang mit Maus und Tastatur, auch schien die Vielfalt der Fachbegriffe und Abkürzungen erschlagend. Dank der Unterstützung von Bruno Christmann und Peter Wolzky gelang es den Senioren jedoch schnell, ihre Unsicherheit zu verlieren. Arbeitshilfen wie etwa die Handbücher "PC Wissen für Senioren", "Internet für Späteinsteiger" und eine Liste mit Begriffserklärungen erleichterten die Arbeit. So lernten die Senioren in den kommenden Wochen viele Begriffe von A wie "Arbeitsspeicher" bis hin zu Z wie "Zwischenablage" kennen. Es wurden Dokumente erstellt, umgestaltet, es wurde kopiert und eingefügt, Ordner wurden angelegt und die Dateien in den entsprechenden Ordnern gespeichert. In der zweiten Hälfte des Seminars beschäftigten sich die Senioren mit dem Internet. Sehr hilfreich war dabei die gute Ausstattung der Gemeinde mit Beamer, Leinwand und W-LAN.

Die Senioren sind sich einig, dass der PC Kurs eine gute Idee war. Mit viel Freude konnten sie sich in die noch neue Materie einarbeiten. Mittlerweile ist der PC kein unbekanntes Terrain mehr und auch im Internet fühlen sie sich schon wie Zuhause. Besonderer Dank geht dabei an Bruno Christmann und Peter Wolzky für ihr Engagement und an die Ortsgemeinde Riol für die zur Verfügung gestellte Räumlichkeit und Hardware.

Text: H. Tobien u. M. Lentes

Herbstwanderung nach Longuich

Am Donnerstag, den 13. Dezember trafen sich um 15.00 Uhr 19 gut  gelaunte Seniorinnen und Senioren bei herrlichem Wetter am Rioler Rathaus. Von hier aus ging es dann über die Rioler Heide nach Fastrau. Hier hatten Nada Decker und Roswitha Kranzeder alles für den Zwischenstopp vorbereitet. Der Tisch war gedeckt mit selbstgebackenen Plätzchen, dazu gab es einen vorzüglichen Glühwein. An dieser Stelle möchten wir noch einen besonderen Dank an Brigitte Frick für den wunderbaren Glühwein und an Elisabeth Thiel und Agnes Marx für das Gebäck aussprechen. Beim Zwischenstopp fühlten sich alle besonders wohl, es fiel sichtlich schwer zum letzten Teilstück nach Longuich aufzubrechen.

 

Kurz vor 17.00 Uhr kamen alle wie geplant bei bester Stimmung, was nicht nur auf das schöne Wetter, sondern auch auf den genossenen Glühwein zurückzuführen war, im Gasthaus Haubrich an. Nachdem alle Platz gefunden hatten und das Essen bestellt war, wurde die Zeit bis zum Essen mit Bingo ausgefüllt. Die Siegerin konnte sich über eine Flasche Winzersekt freuen.

 

Gut gestärkt und sichtlich zufrieden wurde dann gegen 19.00 Uhr der Heimweg angetreten. Bis auf wenige Ausnahmen, wurde auch diese Strecke bei leichtem Schneefall zu Fuß zurückgelegt. Zu Hause angekommen wurden gleich Vorschläge für weitere Wanderungen geäußert und alle bedauert, die nicht teilgenommen hatten.

Zur Bildergalerie

 

Text und Bild: Bruno Christmann

 

Besuch der Landeshauptstadt Mainz

Die Rioler Seniorinnen und Senioren machten sich am 23. Mai 2012 auf den Weg in die Landeshauptstadt, um sich politisch und kulturell weiterzubilden. Diese  Reise wurde durch Bruno Christmann und den Rioler Ortsbürgermeister Arnold Schmitt, Abgeordneter des Landtags Rheinland Pfalz, organisiert.

 

Die Einladung in den Landtag beinhaltete ein interessantes und lehrreiches Programm: Nach Ankunft in der Landeshauptstadt besichtigten die Senioren die Altstadt und den Mainzer Dom. Bei einem gemeinsamen Mittagessen im Landtagsgasthof ,,Zum Deutschhaus", zu dem Arnold Schmitt eingeladen hatte, wurden sie zufällig kurz von der Vizepräsidentin des Landtags, Hannelore Klamm, begrüßt. Gestärkt ging es weiter mit einer Besichtigung des Plenarsaals mit Referat und Diskussion und einem anschließenden Informationsgespräch mit Arnold Schmitt im Besucher- und Medienraum. Das Abgeordnetenhaus, das sich in der Nähe Landtag befindet, konnte ebenfalls besichtigt werden. Eine gemeinsame Erholungsphase auf der Terrasse des Landtagsrestaurants beendete den Tag in Mainz.

 

Zum Ausklang des schönen Ausfluges trafen sich die Seniorinnen und Senioren noch zu einem gemeinsamen Abendessen auf der Terrasse des Hotel Restaurants Triolago in Riol.

 

Hier finden Sie die Bildergalerie zum Ausflug nach Mainz.

 

Text: Peter Wolsky

Gernerationenübergreifendes Boule-Turnier

Das vom Seniorenbeirat Riol mit dem Arbeitskreis Familie Fell-Riol gemeinsam durchgeführte Boule Turnier für jung und alt im Rahmen der Aktionswoche 2012 Familienbündnis Römische Weinstrasse wurde besonders von den Kindern mit viel Begeisterung angenommen. Neben dem Boule Turnier hatte Lisa Kanzler einiges an Bastelmöglichkeiten für die Kinder vorbereitet, auch wurden die von Bruno Christmann vom Sportbund zur Verfügung gestellten Spielgeräte wie Indiaca-Tennis, Ringwurfspiel, Beachball, Frisbee und Badminton in den Boule Pausen intensiv genutzt. Das Wetter hatte auch ein Einsehen, es blieb trocken bis zum Ende der Veranstaltung.

 

Von den Organisatoren wurden Kaffee und selbstgebackener Kuchen angeboten, die Kinder konnten sich mit selbstgebackenen Muffins stärken. Zum Abschluss konnten sich alle Kinder noch ein kleines Präsent aussuchen, hier waren besonders die Geschicklichkeitsspiele und Seifenblasen sehr gefragt. Nach Ende der Veranstaltung fanden auch die Dekorations-Luftballons bei den Kindern noch glückliche Abnehmer. Wie aus den Bildern ersichtlich wird, hatte sich die Mühe gelohnt, denn alle Akteure vom Kindergartenkind bis zu den Senioren hatten einen unterhaltsamen Nachmittag.

 

Text und Bild: Bruno Christmann

Wanderung zum Feller Hof

Am Donnerstag, den 12. August 2012, trafen sich am Rathaus Riol 25 wanderfreudige Senioren zu einer gemeinsamen Wanderung von Riol zum Feller Hof in Fell. Der Spruch: "Der April macht was er will", traf auch für den heutigen Tag zu. Trotz der lang anhaltenden Regenschauer bestand Einigkeit darüber, die von Bruno Christmann organisierte Aktivität nicht "ins Wasser" fallen zu lassen und das Ziel, den Feller Hof, gemeinsam zu erreichen. Kurzerhand wurde daher beschlossen, die Wanderung in eine Busfahrt/Autofahrt zum Feller Hof umzuwandeln.

 

In bester Stimmung erreichten die Senioren nach kurzer Fahrt in guter körperlicher Verfassung den Bestimmungsort. Hier wurde auch zügig der Gastraum ,,in Besitz genommen". Nach kurzer Information seitens Bruno Christmann über den weiteren Ablauf, war es den Senioren bis 16.00 Uhr freigestellt, entweder den Gastraum für ein persönliches Gespräch oder das nahe Umfeld um den Feller Hof zu erkunden. Die Mehrzahl der Senioren nahm die Gelegenheit zum Spaziergang wahr, zumal sich das Wetter sprunghaft von seiner besten Sonnenseite zeigte.

 

Ab 16.00 Uhr trafen sich alle wieder zum Bingo-Spiel. Am Ende standen die Siegerinnen Brigitte Frick und Elisabeth Thiel fest. Als Siegesprämie gab es hauseigenen Schinken und selbstgebackenes Bauernbrot. Bis zur Rückfahrt war noch genügend Zeit für ein geselliges Beisammensein, was musikalisch, in altbewährter Form, von Elisabeth Thiel mit ihrem Akkordeon unterstützt wurde. Kurz nach 18:15 Uhr wurde die Rückfahrt nach Riol angetreten. Es stand für alle fest, dass trotz des unbeständigen Wetters wieder ein gelungener Tag der Rioler Senioren zu Ende gegangen ist.

 

Hier finden Sie die Bildergalerie zur Wanderung.

 

Text und Bild: Peter Wolsky

 

Im Einsatz für die Gemeinde

Der Einladung des 1. Beigeordneten Bruno Christmann zum Aktivtag am Mittwoch, den 26. Oktober waren 7 Seniorinnen und Senioren gefolgt. Ausgerüstet mit allen erforderlichen Gartengeräten wurde unter Leitung von Bruno Christmann mit Unterstützung des Gemeindearbeiters Stefan Rosch Kirchenaufgang, Kirchenvorplatz, Kriegerdenkmal und Rabatte bearbeitet. Hier wurde Moos und Unkraut von den Wegen entfernt, Sträucher zurückgeschnitten und Blumen neu gepflanzt. Vor dem Kriegerdenkmal wurde eine Schale mit Pflanzen passend zur Jahreszeit aufgestellt. Dank dem aktiven Einsatz von Agnes Marx, Brigitte Frick, Elisabeth Thiel, Reinhold Frick, Gerd Scholtes und Peter Wolsky konnte die Gemeinde auch in diesem Jahr vor Allerheiligen wieder ohne große Kosten Kirchenvorplatz und Friedhof angemessen gestalten.

 

Nach erledigter Arbeit trafen sich die müden, aber zufriedenen Akteure noch auf der Terrasse von Reinhold und Brigitte Frick. Getränke wurden von der Familie Frick und Bruno Christmann, und ein kleiner Imbiss von der Gemeinde zur Verfügung gestellt. So wurde der Aktivtag bei strahlendem Sonnenschein in gemütlicher Runde am frühen Nachmittag mit dem Wunsch auf eine noch bessere Beteiligung der Senioren an den angebotenen Akivitäten beendet.

 

Hier finden Sie die Bildergalerie zum Aktivtag.

 

Text und Bild: Bruno Christmann

Rioler Seniorinnen und Senioren besuchen Mettlach an der Saar

Am Dienstag, den 16. August, unternahm eine Gruppe von 20 Seniorinnen und Senioren unter der Leitung von Bruno Christmann und Peter Wolsky einen Ausflug nach Mettlach.

Bei strahlendem Sonnenschein startete die Gruppe gutgelaunt um 8:45 Uhr in Riol. Von hier ging es mit dem Linienbus nach Trier zum Hauptbahnhof. Bereits auf dem Teilstück von Riol nach Trier konnte einiges bestaunt werden, was als
Selbstfahrer eher übersehen wird.

Die Weiterfahrt nach Mettlach mit der Regionalbahn erfolgte erst 35 Minuten später, sodass bereits hier genügend Zeit für eine gute Tasse Kaffee blieb. Die 40- minütige Bahnfahrt war geprägt von sehr wechselhaften Eindrücken, z.B. einerseits von sehr schönen Bildern von gepflegten Gemeinden an Mosel und Saar andererseits aber auch von maroden Bahnhöfen und von Unkraut überwucherten Bahnanlagen.

In Mettlach angekommen ging es nun auf einem kleinen Umweg über das Gelände der Firma eines dort ansässigen Keramik-Produzenten zur Mettlacher Abtei Brauerei. Hier gab es bei einer Führung durch den Betriebsleiter dieser Privat-Brauerei viele Informationen und Eindrücke über die Herstellung von Bio-Bier.

Nach der Führung waren alle gut eingestimmt auf das naturbelassene unfiltrierte Bier und die überregionalen, deftigen Speisen der Brauerei-Küche. Leider war der Aufenthalt in der Brauerei jedoch begrenzt, da für den Nachmittag noch die Besichtigung des Keramikmuseums und eine Saarschleifenrundfahrt auf dem Programm standen.

Bei strahlendem Sonnenschein entschieden sich alle kurzfristig auf die Museumsbesichtigung zu verzichten und das schöne Wetter bei einer Bootsfahrt auf der Saar zu geniessen. Gleich nach Beginn der Bootsfahrt ging es in die Schleuse Mettlach, hier wurde das Schiff von 156m auf 167m über dem Meeresspiegel angehoben. Nach dem Verlassen der Schleuse konnte man auf dem Sonnendeck das Naturschutzgebiet entlang der 7 Km langen Saarschleife
bewundern. Hier vollzieht der Fluss eine 300 Grad Schleife, auf dem bewaldeten Bergrücken sah man die Burgruine Montclair.

Nach knapp 2 Stunden war die Saarschleifenrundfahrt zu Ende. Jetzt blieb auch noch genügend Zeit für einen Einkaufsbummel durch die Outlet Center verschiedener Hersteller. Nach mehr oder weniger erfolgreichen Einkäufen verbrachte man die letzte Stunde in einem der vielen Straßenkaffees, wo dann auch die ,,Schnäppchen" begutachtet wurden.

Gut gestärkt und gut gelaunt wurde 17:16 Uhr mit dem Zug nach Trier die Heimreise angetreten. Von hier ging es wieder weiter mit dem Bus nach Riol, wo um 19:16 Uhr der Ausflug endete.

Alle waren sich einig, dass die Fahrt nach Mettlach ein Erlebnis war.

Gleichzeitig ging die Bitte an die Organisatoren, solche Aktivitäten regelmäßig anzubieten.

 

Hier finden Sie die Bildergalerie zum Ausflug nach Mettlach.

 

Text und Bild: Bruno Christmann

Ruhebänke am Weinlehrpfad

Beim Wandern entlang des Weinlehrpfades stellte der 1. Beigeordnete Bruno Christmann fest, das an einigen Stellen Ruhebänke fehlten. Um jedoch nicht zusätzliche Mittel aus dem Gemeindehaushalt zu beanspruchen, sprach er den RWE Mitarbeiter Heinz Blesius an, mit dem er bereits im letzten Jahr eine Maßnahme über die RWE Aktion ,,Aktiv vor Ort" erfolgreich durchgeführt hatte. Herr Blesius übernahm die Patenschaft und so wurde die Maßnahme im Februar 2011 beantragt. Nach der Bewilligung wurden direkt die Angebote für die Metalluntergestelle und das Holz eingeholt. Als nächstes wurden dann die Bretter  von der Seniorengruppe vorbehandelt und montiert (siehe Fotos).

 

Die genauen Standorte wurden dann vom 1. Beigeordneten in Zusammenarbeit mit dem Ausschuss ,,Umwelt- u. Natursschutz u. Tourismus, Weinwerbung und Freizeitsee"  bei einem Ortstermin festgelegt. Hierbei wurde auch der Wunsch der Rioler Seniorinnen, vor dem Bürgerhaus eine Bank aufzustellen, berücksichtigt. Beeindruckt von der Maßnahme erklärte sich der Heimat -u. Verkehrsverein Riol bereit, die Restkosten  von rund 2000 EUR zu übernehmen, damit die Aktion für die Gemeinde kostenneutral abläuft. Da insgesamt 5 Sitzgruppen aufgestellt werden sollten, jedoch nur 4 finanziert waren, übernahm die Freie Wählergruppe Bund, der Herr Christmann angehört, die Kosten für die 5. Sitzgruppe, die am Boule Platz von der FWG aufgestellt wird.

 

Nachdem die Standorte festgelegt waren, mussten die Fundamente hergestellt werden. Hier wurde die Becker Freizeitsee GmbH tätig, welche die Gräben für die Fundamente kostenlos herstellte. Als nächstes wurden die Fundamente von der Seniorengruppe gegossen. Nachdem diese ausgehärtet waren, konnten in der 29. KW endlich die Bänke vor Ort montiert werden. Zum Abschluss stellte die Gemeinde für alle Helfer noch einen kleinen Imbiss zur Verfügung, hierbei wurde die gesamte Aktion nochmals ausgiebig diskutiert und es wurden bereits Pläne für weitere Maßnahmen geschmiedet.

 

Hier finden Sie die Bildergalerie zu den Ruhebänken.

 

Text und Bild: Bruno Christmann

Rioler Seniorinnen und Senioren wandern im Frühling

Wenn Rioler Senioren an der römischen Weinstraße wandern, dann freut sich auch die Sonne mit ihren wärmenden Strahlen bereits Anfang April. Bestens gelaunt und gut gerüstet für eine längere Wanderung von Riol über Longuich und Mehring wieder zurück nach Riol, machte sich am 8. April eine 14-köpfige Gruppe unter der Leitung von Bruno Christmann auf den Weg, den Frühling an der Mosel mit allen Sinnen zu genießen. Eine erste genussreiche Ruhepause gab es zur Nachmittagszeit in Mehring auf der Terrasse eines Mehringers Lokals mit herrlichem Ausblick auf die Mosel und die gegenüberliegenden bewaldeten Berge. Die römische Weinstraße, so die einhellige Meinung aller, übt zu allen Jahreszeiten eine magische Anziehungskraft aus. Nach der geselligen Pause ging es dann gestärkt weiter über die Mehringer Brücke zurück nach Riol, wo es für diejenigen, die noch fit und munter waren, einen fröhlichen abendlichen Ausklang am Triolago gab. Die Wanderung, nette Gespräche und das gesellige Beisammensein hat allen gefallen, Grund genug, ein solches Programm zu wiederholen.

 

Hier finden Sie die Bildergalerie zur Frühlingswanderung.

 

Text und Bild: Bruno Christmann

Rioler Senioren und RWE bauen neue Stahl-Seilbahn für Rioler Kinder

Die alte Seilbahn musste im letzten Jahr aus Sicherheitsgründen entfernt werden. Da die Gemeindemittel knapp sind, hatte der 1. Beigeordnete Bruno Christmann die Idee den Energieversorger RWE mit der Aktion ,, Aktiv vor Ort" mit ins Boot zu nehmen und sprach den RWE Mitarbeiter Heinz Blesius an. Dieser war auch direkt bereit die Aktion zu unterstützen und die Patenschaft zu übernehmen . Damit wurden die Kosten von 2000 EUR für das Gerät vom RWE übernommen. Damit die Gemeinde möglichst wenig Kosten Kosten zu tragen hatte, musste noch die Montage und das Aufstellen geklärt werden.


Hier wurden wieder einmal die Rioler Senioren aktiv und übernahmen diese Aufgabe. Unterstützt wurden Sie von dem Gemeindemitarbeiter und der Becker Freizeitsee GmbH, welche die schweren Geräte für den Aushub und das Aufrichten der Stahlmaste kostenlos zur Verfügung stellte. Besonderer Dank gilt Heinz Blesius, der nicht nur die Patenschaft übernommen hat, sondern die Maßnahme auch über alle Arbeitsschritte tatkräftig unterstützt hat. Von den Senioren sind noch Gerd Scholtes und Arnold Bund besonders hervorzuheben, die an allen Tagen anwesend waren. Nach getaner Arbeit wurde am letzten Tag bei einem kleinen Imbiss, gestiftet von der Gemeinde, das gelungene Werk begutachtet.

 

Hier finden Sie die Bildergalerie zum Bau der Seilbahn.

 

Text und Bild: Bruno Christmann

 

 

Ausflug nach Cochem am 28. Mai 2010

18 Rioler Seniorinnen und Senioren starteten am Freitag den 28. Mai um 9:00 Uhr am Rioler Rathaus zu einer Besichtigungsfahrt in das Mosefstädtchen Cochem.
Um 9:37 Uhr ging es vom Schweicher Bahnhof mit der Bahn nach Cochem. Nach einer gemütlichen Bahnfahrt kam man um 10:24 Uhr in Cochem an.
Nach einem Spaziergang in die Stadtrnitte war hier für 11:00 Uhr eine Stadtrundfahrt mit dem Winzerexpress organisiert. Auf der Fahrt konnte man neben den vielen optischen Eindrücken von Cochem auch einiges über die Geschichte der Stadt erfahren.

Nach der Rundfahrt ging es 500 Schritte in die Weinstube "zum Weinbauer",  wo wir schon bei schön gedeckten Tischen mit Kerzenlicht erwartet wurden.
Nachdem sich alle gestärkt hatten, ging es auf die andere Moselseite. Hier war für 14:30 Uhr die die Besichtigung der "Historischen Senfinühle" gebucht. Neben vielen Informationen über Herstellung von kalt gemahlenem Senf kam auch der Gaumen nicht zu kurz, denn alle Sorten konnten auch probiert werden. Natürlich wurde sich auch mit verschiedenen ausgefallenen Senfsorten wie Indisch-Curry oder Bärlauch ein gedeckt.

Nach den vielen Informationen war wieder Erholungsphase bei einer guten Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen angesagt. Gut gestärkt ging es dann wieder Richtung Bahnhof, wo um 17:27 l.rirtr die Rückfahrt angetreten wurde. In Riol angekommen war man sich einig, den Tag mit einem guten Glas Rioler Wein im Weingut Weich abzuschließen. Dabei wurden schon wieder die ersten Vorschläge für die nächste Aktivität gemacht.

Bei gutem Wetter und einer vorbildlichen Organisation war es für alle ein gelungener Tag!

Hier finden Sie die Bildergalerie zum Ausflug nach Cochem 2010

 

Text und Bild: Bruno Christmann